+49 (0) 5933 523 schule-no@t-online.de

Ausflug nach Papenburg und Surwold

Am 30. Mai unternahmen die Klassen 1 a, 1 b und 2 einen Ausflug. Insgesamt 39 Kinder machten sich ganz aufgeregt auf den Weg. Ein Bus brachte die Kinder der Klassen 1 a und 1 b und ihre Lehrerinnen zum Campingplatz Poggenpoel in Papenburg. Die Klasse 2 und ihre Lehrerin Frau Theisling wurden danach von der Busfahrerin zur Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) gebracht.

Am Campingplatz erwarteten uns schon zwei Mitarbeiterinnen der HÖB, Frauke und Ronja. Gemeinsam gingen wir los. Bald kamen wir schon an die erste Station. Hier durften die Kinder Eicheln verstecken – ganz so, wie es die Eichhörnchen im Herbst auch machen. Der Auftrag an die Mädchen und Jungen war, sich das Versteck gut zu merken.

Anschließend machten alle an einem nahegelegenen See eine ausgiebige Frühstückspause.

Danach ging es weiter in den Wald hinein. Frauke zeigte uns unterwegs ganz „junge“ Eichen. Das waren wohl die neuen Pflanzen, die aus den Eicheln wuchsen, die das Eichhörnchen im Winter nicht mehr wiedergefunden hatte.

Frauke und Ronja führten uns zu einer umgestürzten Birke. Wir konnten gut sehen, dass dieser Baum nur ganz flache Wurzeln hatte.

Nicht weit entfernt von der umgestürzten Birke durften alle mit einem großen, schweren Hammer ein Hohlrohr in den weichen Erdboden schlagen. Das war gar nicht so einfach. Die letzten 35 Schläge – wir haben das ganz genau gezählt – hat dann Frauke übernommen.

 

 

 

Mit einem Stemmeisen wurde dann das Rohr wieder aus dem Boden gezogen. Weil das Rohr an einer Seite offen war, konnten wir nun gut die verschiedenen Schichten des Waldbodens sehen.

Auf dem Rückweg probierten alle Kinder auch, den Wald nicht nur zu sehen sondern auch zu erfühlen und zu erhören.

 

Am Ende des Waldspaziergangs schickte Frauke dann alle Kinder los, um die versteckten Eicheln wiederzufinden. Wie bei richtigen Eichhörnchen, fanden einige Mädchen undJungen ihre Eichel nicht wieder und andere hatten dagegen 2 gefunden. Vielleicht wächst ja an dieser Stelle aus einer vergessenen Eichel demnächst eine neue Eiche.

Der Abschluss des Ausflugs fand im Freizeitpark Surwold statt. Hier konnten alle noch einmal spielen und auch ein bisschen Geld zum Rodeln oder für ein Eis ausgeben.